Automatisiert für das Alter vorsorgen

Rentner gehen Hand in Hand

Danke an Garry Knight für das Bild.

Weißt du, wie viel Rente dir später einmal zusteht? Es wird dich nicht überraschen, aber diese Rente reicht nicht um dir einen komfortablen Ruhestand zu bescheren. Jetzt schon für später vorzusorgen ist deshalb wichtig. Und damit diese Investition heute nicht zu sehr schmerzt, kannst du sie automatisieren um nicht ständig daran erinnert zu werden. Wenn du früh genug mit dem Sparen anfängst reichen auch kleinere Beträge aus, um in Summe ein schönes Kissen für die Rente zu haben. Weiterlesen →

Warum sich selbst als Erstes bezahlen?

Mosaik

Danke an Les Haines für das Bild.

Jeden Monat geben wir für jede Menge Blödsinn sehr viel Geld aus. Das ist einerseits nicht schlimm, da das Leben Spaß machen soll. Und wenn es im Rahmen bleibt sind diese Ausgaben nicht so dramatisch. Dieses Geld fehlt uns auf der anderen Seite jedoch für wichtigere Dinge wie Schuldenabbau oder Sparen für größere Ziele. Was bedeutet es also, sich selbst als Erstes zu bezahlen? Weiterlesen →

Was ist ein Notfall-Fonds und wie wird er angelegt

Regen

Vielen Dank an Vinoth Chandar für das Bild.

Unsere Großeltern hatten Geld im Sparstrumpf oder unter der Matratze versteckt, welches nur im Notfall ausgegeben wurde. Und auch heute hat dieser „Notgroschen“ noch seine Existenzberechtigung – in diesen unsicheren Zeiten vielleicht sogar mehr den je. Ich möchte euch zeigen, welche Vorteile eine finanzielle Rücklage für Notzeiten bringt, wie ihr die Größe dafür bestimmt und diese sicher anlegt. Weiterlesen →

Raus aus den Schulden mit dem Schulden-Schneeball

Schulden sind der Feind eines jeden Sparers. Wer jeden Monat einen bestimmten Betrag zur Schuldentilgung zahlt, dem fehlt am Ende Geld welches er investieren könnte. Dave Ramsey hat den Schulden-Schneeball (im Original debt snowball) bekannt gemacht. Lass dich nicht vom Wort Schneeball abschrecken. Hier handelt es sich nicht um ein Schneeball-System, mit dem man abgezockt wird. Mit Schneeball wird nur die Funktionsweise des Schuldenabbaus beschrieben. Denn mit jeder Zahlung wird dein Schneeball ein wenig größer und bekommt mehr Schwung. Weiterlesen →

Das Manifest

Ausschnitt aus der Declaration of Independence

Vielen Dank an Techhie für das Foto.

Was sind die Grundregeln meiner Finanz-Philosophie? Über die Jahre haben sich Regeln geformt, an welche ich mich halte und die mein finanzielles Handeln bestimmen. Manche waren von Anfang an dabei, andere kamen erst später dazu oder haben sich ein wenig gewandelt. Daraus ist dieses Manifest geworden, welches ich gerne mit euch teilen und zur Diskussion stellen möchte. Weiterlesen →

Wieso es besser ist, Gewohnheiten langsam aufzubauen

Eine Frau joggt im Park

Dank an Ed Yourdon für das Foto.

Gewohnheiten zu ändern ist schwierig. Bei Diäten beginnt der Vorsatz immer so: „Ab Montag beginne ich 10 Kilo abzunehmen“. Das soll zum Beispiel durch den Verzicht auf Kohlenhydrate und mehr Sport passieren. An besagtem Montag beginnt also die Diät, und genau an diesem Tag — spätestens jedoch in der ersten Woche — steigt die Lust auf Nudeln oder Brot ins Unermessliche. Also wird früher oder später gesündigt. „Nur dieses eine Mal!“ Man merkt, dass dieser Fastenbruch keine erkennbaren negativen Folgen hat und deshalb stehen fortan immer wieder Kohlenhydrate auf dem Speiseplan. Bis man sich irgendwann dabei ertappt, die Diät nicht mehr zu verfolgen. Wir alles kennen diese Situation, oder?
Weiterlesen →

Vom Setzen und Erreichen finanzieller Ziele

Spaceship launchSchließe die Augen und denke an deine Träume. Müssen sie finanziert werden? Lassen sich diese Träume wirklich erreichen? Um es gleich vorweg zu sagen: Nicht jedes Ziel ist für alle erreichbar. Ein Praktikant mit 600 Euro Einkommen wird sich – vorerst zumindest – keine Stadtwohnung kaufen können. Aber er kann es sich als Ziel setzen und mit einem Plan darauf hinarbeiten. So wird er schnell einsehen, dass ein höheres Einkommen ihn seinem Ziel näher rücken lässt. Weiterlesen →

Was bedeutet »Finanzielle Freiheit«

Eine Hängematte am Fluss

Dank an Mark Fischer für das Bild.

Die finanzielle Freiheit ist eines meiner Ziele im Leben. Ich glaube nicht an die »Tradition«, bis 65 zu arbeiten um dann absolut fertig die letzten Jahre aufzuholen, was man im Leben zuvor versäumt hat. Zudem glaube ich aber auch nicht an einen minimalistischen Ansatz. Es ist toll wenn manche Leute freiwillig ihr gesamtes Hab und Gut auf 15 Gegenstände beschränken oder in einem Zelt leben, um möglichst wenig Geld ausgeben zu müssen. Das entspricht aber nicht meinen Vorstellungen eines schönen Lebens. Weiterlesen →