Vom Setzen und Erreichen finanzieller Ziele

Spaceship launchSchließe die Augen und denke an deine Träume. Müssen sie finanziert werden? Lassen sich diese Träume wirklich erreichen? Um es gleich vorweg zu sagen: Nicht jedes Ziel ist für alle erreichbar. Ein Praktikant mit 600 Euro Einkommen wird sich – vorerst zumindest – keine Stadtwohnung kaufen können. Aber er kann es sich als Ziel setzen und mit einem Plan darauf hinarbeiten. So wird er schnell einsehen, dass ein höheres Einkommen ihn seinem Ziel näher rücken lässt.

Ziele sind die Bausteine des Erfolgs

Früher hatte ich eine komische Einstellung zu Zielen. Sie wurden gesetzt und aus irgendwelchen Gründen nicht erreicht. Was dazu geführt hat, dass ich ziellos durch mein Leben geeiert bin. Zum Glück hat irgendwann ein Einsehen. Denn: Ziele geben eine Richtung vor. Sie helfen dein Leben dahin zu steuern wo du willst.

Ein gutes Ziel muss SMART sein. SMART ist ein Akronym aus dem Englischen und bedeutet Specific Measurable Accepted Realistic Timely. Übersetzen kann man es mit Spezifisch Messbar Akzeptiert Realistisch Terminierbar. Aber was soll das bedeuten?

Spezifisch: Dein Ziel muss eindeutig definiert sein. Sei so genau wie möglich. Definiere also nicht nur „Geld sparen“ sondern „10.000 Euro Notfall-Fonds aufbauen“.
Messbar: du musst durch eine Zahl messen können, ob dein Ziel erreicht ist. Erst wenn auf deinem Notfall-Konto mindestens 10.000 Euro liegen hast du einen Teil deines Ziels erreicht.
Akzeptiert: Das Ziel muss von allen Betroffenen akzeptiert werden. Bist du alleine ist das einfach. Aber vielleicht musst du auch noch deine Frau an Bord holen?
Realistisch: Gerne kann dein Ziel etwas höher hängen, als dir erstmal lieb ist. Es ist immer gut, wenn man aus seiner Komfortzone ausbricht. Aber achte darauf, dass du dir nicht zu viel zumutest.
Terminierbar: Deadlines treten uns manchmal in den Hintern, damit wir ein bestimmtes Ziel erreichen. Sei auch hier so genau wie möglich. „Bis Silvester“ oder „bis zum 15. Oktober“ sind gute Angaben.

Wie sieht also ein smartes Ziel konkret aus? Um beim obigen Beispiel zu bleiben: „Bis Silvester beträgt mein Notfall-Fonds 10.000 Euro.“ Oder auch: „Bis zum 31. Dezember nächsten Jahres sind meine 30.000 Euro Schulden restlos abbezahlt“.

Ziele zu definieren reicht aber nicht. Man muss an diesen Zielen arbeiten. Manchmal ist diese Arbeit hart. Aber ohne ein Ziel zu setzen ist man auch nicht fähig dieses zu erreichen. Stattdessen geht man jeden Tag in die Arbeit die keinen Spaß macht und hofft auf bessere Zeiten. Deshalb ist es notwendig Ziele zu erarbeiten und am Ball zu bleiben.

Doch der erste Schritt ist gemacht. Durch eine solche Zielsetzung wurden schon weitere Schritte eingeleitet, die dich deinem Ziel näher bringen. Zum Beispiel ist ein Geldbetrag bekannt, welcher benötigt wird. Dadurch siehst du, wie viel Geld im Monat bestenfalls gespart werden soll. Und du hast eine Richtschnur um zu sehen, wie weit du bei deinem derzeitigen Ziel schon gekommen bist.

Was du sonst noch bedenken solltest

Sich finanzielle Ziele zu setzen ist nicht anders als andere Ziele in deinem Leben zu verfolgen. Du musst sie ernst nehmen und darauf hinarbeiten. Und wenn du sie erreicht hast dann klopf dir auf die Schulter, genieße den Erfolg und mach weiter. Beachte noch folgende Gedanken:

  1. Ein Schritt nach dem anderen: Es ist wichtig große Ziele in kleine Schritte herunterzubrechen. Konzentriere dich nicht nur auf eine große Zahl („100.000 Euro sparen“). Mach dir klar, welche kleinen Schritte dafür nötig sind und arbeite sie nacheinander ab.
  2. Definiere was dir wichtig ist: Geld allein macht nicht glücklich. Aber wenn die Ziele an deinen Werten ausgerichtet sind, kannst du glücklich werden.
  3. Schau nach vorne: Lass die Vergangenheit sein. Ob du schon einmal einen Fehler gemacht hast oder nicht ist egal. Konzentriere dich darauf was du in Zukunft erreichen willst. Wenn du aus deinen Fehlern gelernt hast wirst du sie in Zukunft nicht erneut machen.
  4. Halte dir dein Ziel vor Augen: Erinnere dich regelmäßig, warum du tust was du tust. Was ist dein Ziel?
  5. Suche dir Partner: Es hilft dem persönlichen Umfeld von deinen Zielen zu erzählen. Vielleicht werden sie erst nicht verstehen warum du etwas tust. Aber sie werden dir zur Seite stehen und dich an deine Ziele erinnern, wenn es darauf ankommt. Erzähle also deinem Partner von deinem Ziel oder poste es auf Facebook. Deine Freunde werden dir helfen.
  6. Habe Geduld: Manch einer will über Nacht zum Millionär werden. Aber das ist nicht so einfach. Habe deshalb Geduld und nimm dir Zeit. Diese Seite heißt nicht ohne Grund Langsam reich werden.
  7. Lass dich nicht entmutigen: Das Leben wird dir nichts schenken. Wenn es dich in deinem Plan zurückwirft, steh wieder auf und marschiere weiter. Und wenn du kaum mehr Kraft hast, werden deine Freunde oder dein Partner dich wieder aufbauen und unterstützen.

Welche Ziele habt ihr euch gesteckt? Sind sie SMART? Oder habt ihr eure Ziele schon vorzeitig erreicht und noch eins draufgesetzt?

Vielen Dank an Steve Jurvetson für das Bild.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.